Meine Meinung

Wir Langsurer meinen

 


 

Ich, Hans-Albert Hoffmann, meine:

Beharlichkeit zahlt sich aus!  Bürgerversammlung zum Hochwasserschutzkonzept in Langsur findet statt am 1. Juli 2014 

Auf meine erneute Anfrage beim zuständigen Ministerium in Mainz Anfang Mai 2014 habe ich am 8. Mai 2014 folgende E-Mail als Anwort bekommen:

 

Sehr geehrter Herr Hoffmannn,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Vor ein paar Tagen haben wir mit der Verbandsgemeinde- und Ortsgemeindeverwaltung festgelegt, dass die nächste Bürgerversammlung zum „Hochwasserschutzkonzept Langsur“ am 1. Juli 2014 in Langsur stattfinden wird. Ich bitte Sie, sich bis dann zu gedulden. 

Mit freundlichen Grüßen

MINISTERIUM FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT, 
ERNÄHRUNG, WEINBAU UND FORSTEN 
RHEINLAND-PFALZ 
Kaiser-Friedrich-Straße 1, 55116 Mainz

 

Ich hatte einen Tag zuvor, am 7. Mai 2014, per E-Mail folgende Fragen an die Struktur- und Genehmigungsbehörde Nord gerichtet:

 

Sehr geehrter Herr Weinandy,
die Bestandsaufnahme der gefährdeten Objekte in der Sauerstraße wurde von Herrn Lenz vom Ing. Büro Wald und Corbe am 16. und 17. Januar 2014 durchgeführt. Herr Lenz konnte zu der weiteren Vorgehensweise keine Auskunft erteilen und hat auf die Zuständigkeit der SGD Nord verwiesen.

  • Wie soll es nun für die gefährdeten Objekte weitergehen?
  • Für welche Objekte werden Schutzmaßnahmen gefördert?
  • Bis zu welchem HQ-Wert sollen die Objekte geschützt werden?
  • Wie hoch ist der zu erwartende Zuschuss?
  • Wer legt fest, welche Maßnahmen förderungswürdig sind?
  • Werden die Schutzvorrichtungen zentral beschafft?

    Erbitte Ihre Antwort und verbleibe bis dahin freundlichst
    Hans Hoffmann, Langsur

Es gibt seit Jahren Schriftverkehr. Man muss beharlich vorgehen, wenn man etwas erreichen will. Für Infos in chronologischer Abfolge hier klicken: http://www.longasura.de/hochwasser/

 

23. Mai 2014! Jüngste Meldung zum Versicherungsschutz bei Hochwasserschäden!

In der Ausgabe 21/2014 des Amtsblatt Trier-Land finden wir, herausgegeben von den VGVen Trier-Land und Irrel und vom "grünen" Umweltministerium Rheinland-Pfalz, folgende Anzeige:

Einladung
zur Informationsveranstaltung der Verbandsgemeinden Trier-Land und Irrel sowie des Umweltministeriums für Hochwasser betroffene Bürgerinnen und Bürger
"Elementarschadenversicherung"

  • am 2. Juni 2014 um 19:00 Uhr, Kulturhalle, Langsur.

Das Klima wandelt sich. Vor allem extreme Wetterereignisse nehmen für uns alle spürbar zu. Naturgefahren wie Hochwasser, Sturm und Hagel sind Risiken, die wir nicht beherrschen können und die die Existenz der Betroffenen im Ernstfall bedrohen. Daher liegt die Verantwortung, sich vor den Folgen zu schützen, in erster Linie bei jedem selbst. Bei Schäden durch Naturkatastrophen kann der Staat grundsätzlich nur dann finanzielle Hilfe leisten, wenn ein Versicherungsschutz nicht möglich ist.

Die finanziellen Folgen sollen für jeden betroffenen verkraftbar bleiben. Deshalb möchten wir Sie darüber informieren, wie man sich heute umfassend gegen Elementarschäden versichern kann.
In der Informationsveranstaltung, die sich insbesondere an die Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den Verbandsgemeinden Trier-Land und Irrel richtet, werden Vertreter aus der Versicherungswirtschaft und des Umweltministeriums anwesend sein, um Ihre Fragen zu beantworten.

 


 

beteiligen.jpg